Die Natur der Stadt

Erstaunlich ruhig ist es im Quartier. Schon vom ersten Obergeschoss öffnet sich die Sicht, ab dem zweiten Geschoss schweift der Blick dank der leicht erhöhten Lage des Hauses von Westen bis Süden über die Dächer bis zur Lägern. Und im Erdgeschoss erfreuen sich die Bewohnerinnen und Bewohner am eigenen kleinen Garten – vor­trefflich für Kräuter, Blumen und Gemüse.

Draussen in der Natur

Natürlich mehr vom Leben, das verspricht Buchwiesen und die Umgebung. Im Nordwesten des Grundstücks beginnt eine unverbaubare Grünzone mit Feldern. In wenigen Schritten ist man draussen in der Natur und doch immer nahe am Zentrum der grössten Stadt der Schweiz.

Grün mit Farbtupfern

Grün ist auch die vorherrschende Farbe auf dem Grundstück. Ein Rückhaltebecken nimmt Regenwasser auf und wird mit der Uferbepflanzung zum Zuhause für das schillernde Leben von Insekten, Stauden und Amphibien. Ein Kiesweg führt um das Haus und endet für Kinder in einer Spielzone mit Sand. Die Grossen setzen sich auf die Holzbank unter schattenspendenden Ahornbäumen. Die Gärten der Erdgeschosswohnungen bringen Farbtupfer und noch mehr Leben in dieses Zuhause, das wie geschaffen ist für ungezwungene Begegnungen von Kindern, Freunden und Nachbarn.

Rasen, Sträucher, Gemüse­gärten und ein kleiner Teich: Ein grünes Band legt sich um Buchwiesen.

Top